Die Suche nach Beiräten – „Alles muss man selber machen lassen“?

Constantin von Rundstedt
Constantin von Rundstedt
19. Juni 2019

von Rundstedt Executive Search – Hier werden Sie geholfen!

Erinnern Sie sich an die Werbung einer telefonischen Auskunft und den Slogan, der durchaus mentale Klebewirkung entfaltete? Damals ging es darum, dass eine Person etwas suchte und nicht wusste, wie sie die gewünschte Information finden kann. Erst gab es den Service nur für Telefonnummern, später dann auch für andere Bedürfnisse. Heute besteht das Internet aus unfassbar viel Information und nur wenigen geeigneten Mitteln, die jeweils relevante und zuverlässig richtige Information zu finden.

Wir erleben seit einigen Jahren vermehrt Anfragen von Unternehmern, diese bei der Suche und schließlich auch Auswahl von Beiratsmitgliedern oder Aufsichtsratsmitgliedern zu unterstützen.

In der Vergangenheit haben weitsichtige Unternehmerinnen und Unternehmer derartige Beratungs- und Kontrollgremien eingerichtet oder aber angedacht. Nicht so sehr, um sich selbst langfristigen Einfluss auf das Tagesgeschäft zu sichern (aber manchmal auch nur deswegen), sondern vielmehr um (auch) den Nachfolgern einen Sparringspartner und einen Ratgeber (manchmal eben sich selbst) an die Seite zu stellen. Dieser Assistent an der Seitenlinie sollte fachlich, inhaltlich, strategisch, kaufmännisch, persönlich und weitsichtig Rat geben, weswegen in aller Regel mehrere Personen diesem Gremium angehör(t)en. Die Suche dieser Menschen war und ist auch heute noch Chefsache, dennoch gibt es vermehrt Anfragen an uns und sicherlich auch andere Dienstleister, damit diese mit ihrer Erfahrung bei der Identifikation und Auswahl behilflich sind. Ein negatives Beispiel: ich erinnere mich an ein Mittagessen mit einem Rechtsanwalt, der als Gesellschaftsrechtsanwalt  in vier Unternehmen als Beirat ist und diese Rolle ganz und gar nicht mag, aber befürchtet, dass bei Niederlegung seiner Mitgliedschaft auch seine Mandate und damit sein Einkommen „futsch sind“. Solche Beispiele sind leider keine Seltenheit.

Die Aufgaben von Beiräten sind von Unternehmen zu Unternehmen verschiedentlich ausgestaltet, so dass selten eine erfolgreiche Suche einer anderen Suche gleicht. Gleichzeitig gibt es handwerkliche Fehler, die Sie unbedingt vermeiden sollten. Heute möchte ich nicht darauf eingehen, ob ein Beirat notwendig oder sinnvoll ist – darüber schreibe ich bei einer nächsten Gelegenheit. Mir geht es heute darum, welche Schritte erforderlich sind, wenn ein Unternehmen erstmals einen Beirat besetzt oder eine Position im Beirat nachbesetzen möchte.

Dafür will ich Ihnen folgende Hausaufgaben mitgeben:

  1. Die Gesellschafterversammlung muss über die Einrichtung eines Beirats bzw. eine Nachbesetzung (insbesondere des Vorsitzenden) im Beirat entscheiden .
  2. Eine Auswahl von  Gesellschaftern erarbeitet ein Stellenprofil unter Einbindung der Gesellschafterversammlung – hierbei sollten Sie sowohl fachliche wie auch persönliche Voraussetzungen formulieren. Auch sollten Sie den Prozess klären: wer ist von Unternehmensseite im welchem Prozessschritt beteiligt? Ein externer Partner kann Sie in diesem Schritt bereits begleiten, u.a. bei der Entscheidung über eine Zusammensetzung des Beirats.
  3. Klärung der Rahmenbedingungen für die Beiräte (Anzahl Sitzungstage, Rechte und Pflichten, Vergütung etc.).
  4. Strukturierte Suche und Identifikation anhand des Profils – zügiges Durchlaufen des Auswahlprozesses anhand der vorher definierten Schritte.
  5. Nach Auswahl des finalen Kandidaten ist es ratsam in regelmäßigen Abständen aus der gebotenen Distanz die Arbeit der Beiräte zu bewerten. Sind die Gesellschafter zufrieden? Wie positioniert sich die Geschäftsführung, vor allem im Fall von familienfremden Geschäftsführern? Wurden alle Erwartungen erfüllt? Falls nein, heißt es „zurück auf LOS“.

Gestatten Sie mir noch eine kleine Bemerkung: nicht jeder Beirat wird Ihnen dauerhaft wertvollen Rat leisten können oder wollen. Insofern ist es auch ratsam, diese Ämter nicht als Erbgut zu verstehen, sondern sich von beiden Seiten von Anbeginn so zu positionieren, dass ein Ausstieg jederzeit ohne persönliche Befindlichkeit akzeptabel ist. Dann können sich Unternehmer einer absolut wertvollen Begleitung sicher sein und die Beiräte erleben eine Bestätigung ihrer Arbeit.

Wenn wir Ihnen helfen dürfen, dann melden Sie sich. Wir freuen uns auf Sie!

Über den Autoren:

Constantin von Rundstedt

Constantin von Rundstedt

Constantin von Rundstedt, Familienunternehmer in zweiter Generation, führt seit 2015 die Geschäfte der von Rundstedt Executive Search GmbH. Er hat nicht nur ein Herz, sondern auch ein „Händchen“ für den Mittelstand – er weiß also, wie man mittelständische Unternehmen optimal bedient. Als Familienvater und einziger Mann in einem 5-Personen-Haushalt hat er gelernt, Ideen und Vorschläge überzeugend vorzubringen. Und er hat einen ausgezeichneten Blick für Menschen entwickelt, die sich gut in ein Familienunternehmen integrieren können.

Jetzt vernetzen: LinkedIn, Xing

Artikel teilen:


DOWNLOAD

FACTSHEET-ONEPAGER

DAS WESENTLICHE AUF EINEN BLICK

Informativer Web-Auftritt, schön und gut. Sie hätten aber gern eine übersichtliche Aufstellung dessen, was wir für Sie tun können – ohne Schnickschnack, am besten auf einer A4-Seite zusammengefasst? Klicken Sie auf das unten angezeigte Feld!

Kontakt

Constantin von Rundstedt
Geschäftsführender Gesellschafter

Jan-Michael Engel
Geschäftsführender Gesellschafter

Kontaktformular Per E-Mail

Sie haben eine Frage oder ein Anliegen? Füllen Sie das Kontaktformular aus, und klicken Sie anschließend auf „JETZT ABSENDEN“ – wir werden uns dann innerhalb der nächsten 48 Stunden mit Ihnen in Verbindung setzen.

Terminbuchung

Sie möchten direkt einen Termin mit einem unserer Berater vereinbaren? In unserem Online-Terminkalender sehen Sie alle verfügbaren Zeiträume. Wählen Sie einfach per Mausklick Ihre Präferenz. Sobald Sie von uns eine Bestätigung erhalten, gilt der Termin als gebucht.

Termin vereinbaren